Sie werden gefördert

Sichern Sie sich vermögenswirksame Leistungen, Arbeitnehmer-Sparzulage oder die Wohnungsbauprämie. Denn durch diese Förderungen wird Bausparen attraktiv.

Machen Sie das Beste daraus

Als Arbeitnehmer haben Sie Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen. Beantragen Sie diese bei Ihrem Arbeitgeber, häufig gibt es dabei einen tarifvertraglich festgelegten Zuschuss. Das Geld können Sie direkt auf Ihren Bausparvertrag überweisen lassen. Ganz gleich, welches Sparziel Sie damit verfolgen und für welchen Tarif Sie sich entscheiden: Damit sichern Sie sich auf jeden Fall eine garantierte Guthabenverzinsung und ein optionales Darlehen.

Unser Tipp

Legen Sie Ihre vermögenswirksamen Leistungen mit einem FlexiGeldplan an. Dann können Sie sich schon nach rund 5 ½ Jahren über Ihre erste Auszahlung freuen.

Da ist sogar noch mehr für Sie drin

Pro Jahr sind mit der Arbeitnehmer-Sparzulage bis zu 42,30 Euro für Sie drin, nämlich 9 % auf jährlich maximal 470,– Euro vermögenswirksame Leistungen. Diese Zulage steht Ihnen zu, wenn Sie Ihre vermögenswirksamen Leistungen direkt in einem Bausparvertrag anlegen – und bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Die Sparzulage können Sie mit der Einkommenssteuererklärung beim Finanzamt beantragen.

Voraussetzungen für den Erhalt der Arbeitnehmer-Sparzulage:

  • Sie sind Arbeitnehmer im Sinne des Vermögensbildungsgesetzes.
  • Ihr Arbeitgeber überweist die vermögenswirksamen Leistungen auf Ihren Bausparvertrag.
  • Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen liegt bei maximal 17.900,– Euro (Ledige) bzw. 35.800,– Euro (Verheiratete/eingetragene Lebenspartnerschaften).
  • Der Bausparvertrag hat mindestens 7 Jahre bestanden oder wird nach Zuteilung für wohnwirtschaftliche Zwecke verwendet.

Holen Sie sich 8,8 % vom Staat

Jeder Bausparer ab dem 16. Lebensjahr hat im Rahmen bestimmter Einkommensgrenzen Anspruch auf die Wohnungsbauprämie (WoP) vom Staat. Sie beträgt 8,8 % auf alle Einzahlungen bis zum Förderhöchstbetrag, die dem Bausparkonto während der Sparphase gutgeschrieben werden. Der jährliche Förderhöchstbetrag liegt bei 512,- Euro (Ledige) bzw. 1.024,- Euro (Verheiratete/eingetragene Lebenspartnerschaften).

Vermögenwirksame Leistungen, für die der Bausparer bereits die Arbeitnehmer-Sparzulage als staatliche Förderung erhält, gehören nicht zu den prämienbegünstigten Einzahlungen.

WoP jährlich beantragen

Damit Sie die Wohnungsbauprämie beantragen können, erhalten Sie jährlich zusammen mit dem Kontoauszug einen Antrag zur Wohnungsbauprämie. Diesen schicken Sie ausgefüllt und unterschrieben an uns zurück. Danach wird Ihre Prämienberechtigung geprüft, Ihre Prämie ermittelt und vorgemerkt.

Sie haben Ihren WoP-Antrag verlegt oder keinen erhalten?

Dann fordern Sie einfach einen neuen WoP-Antrag online im Bereich Kundenservice an. Sie müssen dafür nur das Bestellformular ausfüllen und abschicken. Ganz einfach und bequem.

Wann können Sie über die WoP verfügen?

  • Bei Vertragsabschluss ab dem 1.1.2009: nach Zuteilung und Auszahlung des Bausparguthabens, wenn dieses wohnwirtschaftlich verwendet wird. Ausnahme: Bausparer, die bei Vertragsabschluss jünger als 25 Jahre (sogenannte "Junge-Leute-Regelung") waren, können nach Zuteilung des Bausparvertrages einmalig frei über die festgesetzten Wohnungsbauprämien der letzten 7 abgeschlossenen Sparjahre verfügen.
  • Bei Vertragsabschluss bis zum 31.12.2008: nach Ablauf der gesetzlichen Bindungsfrist von 7 Jahren kann der Bausparer frei über die WoP verfügen, vor Ablauf dieser Frist nur nach Zuteilung und wohnwirtschaftlicher Verwendung des Bausparguthabens.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie  hier.